Über Miriam

Miriam Ruf ist eine international preisgekrönte Harfenistin. Als leidenschaftliche Solistin und Orchestermusikerin spielte sie in Konzertsälen in ganz Europa und den USA.

Derzeit studiert Miriam an der Juilliard School in New York.

Livestream: Abschlusskonzert

Am 17. März wird Miriam in der Morse Recital Hall ein Konzert mit Werken von Krenek, Bochsa und anderen Komponisten spielen. Das Konzert wird live im Internet übertragen. 

17. März, 18 Uhr EST/24 Uhr MEZ

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Stipendium der Theodor-Rogler-Stiftung 

März 2021

Die Theodor-Rogler-Stiftung hat Miriam ein Stipendium verliehen, um sie bei ihrem Studium an der Juilliard School in New York zu unterstützen.

Die Theodor-Rogler-Stiftung unterstützt und fördert junge, begabte Musiker in Form von Stipendien. Außerdem vergibt sie Sonderpreise und Stipendien bei dem ARD-Musikwettbewerb. 

Neuigkeiten: Schwabe der Woche bei Donau3FM

 

Oktober 2020

Der Radiosender Donau3FM hat im Rahmen der Reihe Schwabe der Woche  über Miriam berichtet. Im Interview spricht sie über ihr Studium an der Juilliard School und das Leben in New York.

Miriam Ruf, die Solistin des Abends, blieb dem Werk nichts schuldig, sie öffnete seine Schatzkammern und verzauberte den ganzen Saal mit meisterhaftem Spiel. Riesenapplaus zur Pause.

Südwestpresse Ulm

Neuigkeiten: Musikförderpreis des Bezirks Schwaben

 

Oktober 2020

Der Bezirk Schwaben hat Miriam Ruf den Musikförderpreis 2020 verliehen. Mit dieser Auszeichnung sollen wichtige Persönlichkeiten aus dem schwäbischen Musikleben gefördert werden. 

 

"Zu den Voraussetzungen zählten, dass die Künstler herausragende musikalische Leistungen erbracht hatten und dass sie von nationaler und internationaler Bedeutung sind." 

Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Eckhard Fischer sprach sich einstimmig für die Vergabe des Preises aus:

"Miriam Ruf spielt auf sehr hohem künstlerischen und technischen Niveau Harfe. Der Bezirk Schwaben fördert das Studium an der Juilliard School dieser außergewöhnlich talentierten Nachwuchskünstlerin mit 10.000 Euro."

Musikförderpreis Schwaben

Miriam Ruf schien das Orchester regelrecht zu führen, und man freute sich an der grazilen Natürlichkeit ihres famosen Spiels. Bei der Zugabe mit dem Frühromantiker Louis Spohr nutzte sie noch einmal alle Möglichkeiten ihres herrlichen Instruments zu einem subtil gestalteten Spiel.

Heidenheimer Zeitung

Neuigkeiten: Bericht der Günzburger Zeitung

 

Oktober 2020

Die Günzburger Zeitung hat mit Miriam über ihre musikalischen Anfänge in ihrer Heimatstadt Günzburg und das Studium in New York gesprochen. 

  • YouTube